Wenn Kinder alleine reisen
Auch für Kinder gut geeignet: ein kleiner Trolley von Hardware Reisegepäck.

Wenn Kinder alleine reisen

Die Kinder allein auf Reisen schicken? Macht man bestimmt nicht gern, aber wenn die Eltern in unterschiedlichen Städten wohnen oder Oma und Opa in einem anderen Bundesland leben, muss es manchmal sein. Mit Bus, Bahn und auch dem Flugzeug ist das möglich. Teils darf man den Nachwuchs ganz alleine losschicken, teilweise gibt es aber auch Begleitservices, die für die sichere Reise und Ankunft der Kinder sorgen. Egal wie – wenn ein Kind alleine verreist, muss einiges bedacht und vorbereitet werden.

Allein im Zug

Sogar Sechsjährige dürfen bei der Deutschen Bahn schon allein reisen. Die Entscheidung, ob die Kinder reif genug sind, um die Reise allein zu bewältigen, überlässt die Bahn den Eltern. Die Reise sollte also genau durchgeplant und mit dem Kind besprochen werden, damit nichts schief geht. Dabei nicht vergessen, dass so ein Zug gerne auch mal spät dran ist … Außerdem ist das Umsteigen für manche Kinder vielleicht doch noch zu kompliziert. Da ist schließlich so mancher Erwachsene schon mit überfordert. Wenn möglich also eine Strecke ohne Zugwechsel wählen. Die Verantwortung für ein alleinreisendes Kind übernimmt die Bahn nicht. Es wird empfohlen dem Kind eine schriftliche Vollmacht, die die Erlaubnis zum Alleinreisen bestätigt, sowie den Personalausweis mitzugeben. Außerdem sollte es Notfall-Telefonnummern, Zieladresse und Route dabei haben.

Kids on Tour

Wer sein Kind doch lieber begleitet Zug fahren lassen möchte, kann den Begleitservice „Kids on Tour“ der Bahn nutzen. Bei diesem Angebot für Sechs- bis Vierzehnjährige reisen die Kinder gemeinsam mit Mitarbeitern der Bahnhofsmission. Der Service kann aber nur freitags und sonntags gebucht werde. Außerdem gibt es „Kids on Tour“ derzeit nur auf acht Strecken in Deutschland. Dadurch sind einige Bundesländer gar nicht abgedeckt.
Die Buchung ist telefonisch und online möglich. Zusätzlich zum Ticketpreis kostet die Reisebegleitung 35 Euro pro Fahrt. Eine Begleitperson betreut höchstens fünf Kinder. Jedes Kind darf maximal einen Koffer und ein Handgepäckstück mitnehmen. Hier eignen sich zum Beispiel ein kleiner Trolley und ein Rucksack. Am besten vorher ausprobieren, ob das Kind sein Gepäck allein tragen beziehungsweise rollen kann.

Allein im Fernbus

Auch mit dem Fernbus dürfen Minderjährige allein verreisen. Allerdings variiert das Mindestalter bei den unterschiedlichen Fernbus-Anbietern sehr stark. Bei Eurolines zum Beispiel dürfen Jugendliche erst ab 16 unbegleitet reisen, während bei Flixbus Kinder bereits ab 10 Jahren alleine mitfahren dürfen. Alle Anbieter fordern dabei eine Einverständniserklärung der Eltern. Einen Begleitservice bietet keines der bekannten Fernbus-Unternehmen an. Der selbst organisierte Ablauf ist dann eigentlich ähnlich wie bei Kindern, die allein mit der Bahn reisen. Was das Gepäck angeht, informiert man sich am besten direkt beim Anbieter. Dennoch gilt natürlich: Das Kind sollte mit seinem Gepäck auch alleine zurechtkommen.

Alleine hoch hinaus

70.000 alleinreisende Kinder hat die Lufthansa jährlich an Bord. Und auch bei anderen Airlines ist das Fliegen ohne Eltern möglich. Kinder zwischen fünf und elf Jahren dürfen bei den meisten Fluggesellschaften ohne die Eltern fliegen, allerdings muss trotzdem eine Begleitung dabei sein. Dafür gibt es meistens einen Betreuungsservice für die kleinen Reisenden. Auf Wunsch bieten einige den Service auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf an. Die obere Altersgrenze variiert bei den unterschiedlichen Anbietern. Aber Achtung: Einige Billig-Airlines bieten gar keinen Begleitservice an. Ryanair befördert beispielsweise grundsätzlich keine unbegleiteten Minderjährigen unter 16 Jahren.

Die Preise für den Begleitservice sind je nach Airline auch sehr unterschiedlich. Bei der Lufthansa etwa kostet die Betreuungsgebühr pro Strecke innerhalb Deutschlands und Europas 60 Euro, bei Interkontinentalflügen 100 Euro. Bei Eurowings gibt’s den Service für 50 Euro – aber nur auf Inlandsflügen und Flügen nach Zürich und Wien. TUI fly bietet eine Betreuung für 30 Euro auf internationalen Flügen und für 35,70 Euro auf nationalen Strecken an. Buchbar sind diese Begleitservices meist nur telefonisch. Wer bei den teils sehr unterschiedlichen Angeboten und Bestimmungen nicht durchblickt, lässt sich am besten im Reisebüro beraten.

Wenigstens beim Gepäck wird es nicht komplizierter als sonst: Das Handgepäck alleinfliegender Kinder darf genauso groß sein, wie das der Erwachsenen. Ansonsten gelten die jeweiligen Gepäckbestimmungen der Airlines. Eine Liste dazu gibt es hier.