Was steckt wirklich in der Tasche?
Im Mittelpunkt des Businessalltags. (Aktenmappe, Leonhard Heyden)

Was steckt wirklich in der Tasche?

Justus M. ist stolzer Besitzer einer braunen Leonhard Heyden Aktentasche aus der Roma Serie. Aber was macht er eigentlich beruflich? Und sieht man das seinem Tascheninhalt an? Wir haben mal nachgefragt und durften einen Blick hineinwerfen.

Die Tasche: Leonhard Heyden Aktenmappe 2-Fach Roma (905372)

Gegenstände:
1. Infomappen: Objektinformationen und Blanko-Mietvertrag
2. Zollstock
3. Lasermessgerät Floureon
4. Schlüssel
5. iPhone
6. Autoschlüssel
7. Vorratsbox & Energieriegel
8. Kombibörse Golden Head Colorado RFID Protect
9. Kreditkartenetui Golden Head Colorado

Nein, Justus ist nicht Bauzeichner oder (Innen-)Architekt, er ist Immobilienmakler.

Die Tasche

Zu seinen Terminen nimmt er die sportlich individuelle Roma mit Pull-Up-Leder von Leonhard Heyden mit. Warum ausgerechnet diese? „Es war damals einfach Liebe auf den ersten Blick“, verrät er: „Trotz klassischer Lederoptik erfüllt sie die modernen Anforderungen an Funktionalität – das hat mich endgültig überzeugt.“ Neben dem praktischen Organizer wäre sogar Raum für ein 13“ Laptop. Der Platz wird allerdings dringend anderweitig benötigt. Denn bei vielen Terminen am Tag oder mehreren Interessenten am selben Objekt müssen gleich mal sehr viele Mappen mit in die Tasche.

Der Inhalt

Was befindet sich sonst noch in der Tasche?

Der Zollstock und das Messgerät zum Beispiel verraten den gut verkaufenden Makler. Schnell kann man damit nochmal vor den Augen der Wohnungs- und Hausinteressenten nachmessen und veranschaulichen, dass alles passt.

Ebenfalls immer mit dabei sind eine Vorratsdose und kleine Energieriegel als Snack für zwischendurch. „No time to eat! Man kann seine Termine noch so gut planen. Hier dauert es länger, dort ist jemand schon früher – da fällt die geplante Essenspause kürzer aus als gedacht.“

Die Golden Head Börse ist aus der Colorado RFID-Protect Serie; das Kreditkartenetui ist ebenfalls von Golden Head. Auch aus der Colorado Serie aber ohne RFID-Protect. „Mir reichen die Kreditkartenfächer in der Börse, das Kreditkartenetui passte einfach vom Stil. Ich benutze es aber für die Visitenkarten.“

Eine letzte auffallende Frage stellt sich aber dennoch: „Warum ist in der Tasche eigentlich kein Stift für die wichtigen Unterschriften?“ „Der steckt im Jackett.“

Wir bedanken uns für den interessanten Blick in die Tasche.