Ultimatives Notfallprogramm für Halloween
Von wegen Gruselwetter! Die Halloween-Party wird mit ein paar einfachen Tricks und Kniffen zum vollen Indoor-Erfolg.

Ultimatives Notfallprogramm für Halloween

Liebe Eltern, es ist wieder soweit: Halloween steht vor der Tür. Am 31. Oktober wird erneut die Jagd auf süße Beute eröffnet. Und wenn auch viele Erwachsene nur mit dem Kopf schütteln – die gruselige Sause ist für unsere Kleinen einfach ein riesiger Spaß. Was aber tun, wenn das Fest wegen schlechten Wetters auszufallen droht? Hier ein paar hilfreiche Tipps für ein fürchterlich schönes Halloween-Alternativ-Programm.

Schlechtes Wetter? Na und?!

Auch wenn mieses Wetter den abendlichen Gang um die Häuser verhindert, muss das nicht das Ende der Geister-Party bedeuten. Im Gegenteil: Jetzt erst recht! Halloween ist schließlich (wie Malle) nur einmal im Jahr. Kostüm an, ein Lächeln aufsetzen und ran ans Ausweich-Programm für die schrecklichste Nacht des Jahres.

Do-it-yourself-Deko

Nichts steht mehr für Halloween als die gruselig frechen Grimassen ausgehöhlter Kürbisse. Die muss man auch nicht zwingend kaufen. Denn die lustigen Gesellen lassen sich prima selbst gestalten – und jede Menge Spaß macht die Schnitzerei obendrein. Aber bitte nicht mit zu viel Eifer ans Werk, denn Kunstblut sollte das einzige Blut sein, dass man an Halloween zu sehen bekommt.

Zeit für eine Last-Minute-Geister-Party

Es braucht nicht viel für eine Halloween-Party – aber die Deko muss stimmen. Weiße oder schwarze Kerzen mit rotem Wachs beträufelt tauchen jeden Raum in ein schrecklich schönes Ambiente. Alte Strumpfhosen und Stiefel über die Tischbeine des Büffettisches gestülpt, verwandeln jeden herkömmlichen Tisch in einen Hexenaltar. Noch ein paar alte Hexenhüte entdeckt? Wunderbar! An dünnen Fäden von der Decke gehängt, sehen diese aus, als tage hier der Hexenrat (kleiner Tipp: Ein Besen in der Zimmerecke schafft zusätzliches Grusel-Feeling). Noch nicht genug? Dann her mit ein paar alten Schwarz-Weiß-Serien (wie beispielsweise „Die Munsters“) – ohne Ton auf dem Fernseher laufend, sind sie ein tolles Side-Entertainment für die junge und eine Kindheitserinnerung für die ältere Generation.


Was für hungrige Geister

Bei der ultimativen Halloween-Pizza ist garantiert nur der Look richtig gruselig. Dazu braucht man Pizzateig, Dosentomaten, Käse, Gewürze, Knoblauchzehen für Augen und Zähne und schwarze Oliven für die schwarzen Zwischenräume – wahlweiße können noch eigene Lieblingsbeläge drauf. Dann ab in den Ofen, bis der Teig schön durch und knusprig ist. Am besten lässt sich die Pizza mit einer kräftigen Portion Mut und viel Appetit besiegen.

Es geht auch ohne Trubel

Wenn es draußen stürmt, ist es auf der heimischen Couch noch immer am schönsten. Und zu Halloween passt am besten ein Gruselfilm. Aber Vorsicht: Die Altersfreigabe der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH) für Filme sagt nichts darüber aus, ob ein Kind tatsächlich schon reif genug für bestimmte Inhalte ist. Im Zweifelsfall also lieber auf Halloween-Kinderfilme ohne Altersbeschränkung zurückgreifen.

Gruseln geht auch ohne Halloween

Ob man Halloween jetzt mag oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden – gute Gründe dafür und dagegen gibt es viele. Und man kann sich ja schließlich auch anderweitig das Fürchten lehren – und beispielsweise schon mal nach einem Weihnachtsgeschenk für die Schwiegereltern suchen oder ein paar alte Brettspiele rauskramen.