Stressfrei Plätzchen backen: 10 Lifehacks für Anfänger und Fortgeschrittene
Zusammen macht backen gleich mal noch mehr Spaß.

Stressfrei Plätzchen backen: 10 Lifehacks für Anfänger und Fortgeschrittene

Lifehacks sind beliebt. Die raffinierten Tricks sollen uns den Alltag erleichtern und Zeit sparen. Auch in der Backstube gibt es reichlich davon: Egal ob man Profi oder Amateur ist – mit diesen Kniffen macht das Backen noch mehr Spaß.

Die Ei-Schale in der Schüssel

Beim Ei aufschlagen ist ein Stück Schale in die Schüssel gefallen? Und mit dem Finger oder Löffel will sich das winzige Stück einfach nicht rausfischen lassen? Tipp: Den Finger mit Wasser befeuchten und in die Nähe des Schalenstücks halten – es wird automatisch vom Finger angezogen und lässt sich ganz einfach entfernen (klappt aber leider nicht, wenn das Stück bereits in die Tiefen der Schüssel versunken ist).

innen_backen_720x_2
Eier trennen? Gewusst wie …

Eigelb und Eiweiß mit einer Flasche trennen

Bei dieser Methode schlägt man das Ei auf und füllt den Inhalt in eine kleine Schüssel. Dann nimmt man eine leere Plastikflasche und drückt ein wenig Luft aus dieser heraus. Danach setzt man die Flaschenöffnung auf das Eigelb und verringert den Druck auf die Flasche. Der entstehende Sog zieht das Eigelb in die Flasche. So kann man das Eigelb vorsichtig in eine andere Schüssel manövrieren.

Teig trifft auf Weinflasche

Der Teigroller ist verschwunden? Egal, die Weinflasche kann es genau so gut (es sei denn, sie wurde davor vom Bäcker geleert). Wichtig: Die Etiketten entfernen und die Flasche vor Anwendung kurz abspülen. Wem das zu mühsam ist, legt einfach Frischhaltefolie auf den Teig. So kann die original Weinflasche zum Ausrollen verwendet werden.

Zahnseide für messerscharfes Schneiden

Wieso Messer verwenden, wenn Zahnseide (am besten natürlich ohne Geschmackszusatz) beim Schneiden viel glattere Ergebnisse erzielt? Mit dieser speziellen Fadentechnik lassen sich Tortenböden, Kuchen, Biscuitrollen oder Eistorten wunderbar ebenmäßig zerkleinern. Alternative: gewachster Baumwollzwirn.

Hefeteig und trockener Kuchen

Die Hefeteigschüssel mit einem feuchten Geschirrtuch zudecken – so kann das Tuch nicht am Teig festkleben und die Oberfläche des Teiges trocknet nicht so schnell aus. Apropos: Trocken gewordenen Kastenkuchen einfach mit einem Holzstäbchen mehrmals stechen und dann mit Fruchtsaft oder Likör tränken – und er ist wieder saftig.

Leitungswasser für besseren Zuckerguss

Zuckerguss am besten mit heißem Leitungswasser anrühren: So haftet er nach dem Trocknen besonders gut und glänzt schön. Wer keine Palette hat: Tortenguss verteilt man am besten mit einem Esslöffel oder Backpinsel (die aus Silikon verlieren keine Haare) von der Mitte aus auf dem Obstkuchen.

Gewürz und Kräuter für die Bräunung

Der Zucker im Teig sorgt unter anderem für die Bräunung. Herzhafte Teige bleiben daher eher blass. Um diesen ein appetitliches Upgrade zu verpassen, kann man herzhafte Biskuitrollen mit Paprikagewürz oder Kräutern einfärben.

Der letzte Schliff: ohne Spritzbeutel

Kein Spritzbeutel im Haus? Einfach einen Gefrierbeutel nehmen und eine Ecke abschnippeln – und die Glasur kann kommen.

Avocado statt Butter: zum Backen, Streichen oder Kochen

Wer sich für Neujahr vorgenommen hat, ein paar Pfunde abzunehmen, kann direkt hiermit anfangen: Man ersetzt Butter durch das Fleisch einer reifen Avocado – der Kuchen bleibt gleich lecker. Das Fruchtfleisch der grünen Kernfrucht ist zwar nicht kalorienarm, aber dafür sehr gesund (reicher an ungesättigten Fettsäuren). Der Wechsel lohnt sich: Während ein mit Butter bestrichenes Brot mit etwa 200 Kalorien und 20 Gramm Fett zuschlägt, enthält ein Avocado-Aufstrich nur 50 Kalorien und 5 Gramm Fett. Alternativ kann auch natives Bio-Kokosöl verwendet werden. Genauso gesund, genauso lecker!

innen_backen_720x
Ein Apfelstück schützt die Weihnachtsplätzchen vor dem Austrocknen. Brotbox: Scout

Ein Apfelstück für längere Frische

Egal ob Gebäck, Brot oder Kuchen: Die Leckereien bleiben länger frisch, weich und saftig, wenn man ein großes Apfelstück (alternativ: eine Scheibe frisches Weißbrot) in die Frischhaltebox oder Keksdose legt – am besten durch ein Stück Backpaper von den eigentlichen Leckereien getrennt. So werden auch anfangs harte Gebäckstücke wie Zimtsterne, Vanillekipferl oder Lebkuchen schön weich. Aber Achtung: bitte regelmäßig kontrollieren, denn zu viel Feuchtigkeit kann Schimmel verursachen. Außerdem: Frischgebackenes erst immer komplett auskühlen lassen, bevor man es einlagert – auch das garantiert längere Frische.