Ordnung halten – ist doch kinderleicht, oder?
Mein Tipp fürs Ranzenpacken: Ordnungshelfer nutzen – zum Beispiel die Heftebox von Scout.

Ordnung halten – ist doch kinderleicht, oder?

Ich bin Lehrerin und Mutter von drei Kindern. Ordnung ist bei uns in allen Lebensbereichen ein großes Thema. Aber gerade in der Schule weiß ich, dass die Kinder bereits mit der Einschulung an ein Ordnungssystem herangeführt werden sollten. Bei meinem 10-jährigen Sohn legte die Grundschullehrerin darauf nicht besonders viel Wert – und es war dann ein hartes Stück Arbeit, ihn dahin zu bringen, etwas Ordnung in seinen Schulsachen zu halten. Diese Lehrerin hatte zum Beispiel für jedes Kind eine Ablage auf dem Tisch geschaffen. Mein Sohn legte dort alles ab … und wir suchten daheim dann die entsprechenden Aufschriebe.

Wenn ich ein solches Ordnungssystem einführe, ist es auch wichtig, dies mindestens einmal pro Woche zu leeren. Sonst nimmt die Zettelwirtschaft überhand. Als Lehrerin in der Schule merke ich sehr stark, dass die Kinder Ordnung im Klassenzimmer, in der Schultasche und zu Hause brauchen. Dies gibt ihnen Struktur. Auch das Gehirn wird hier strukturierter. Meine kleine Tochter wird dieses Jahr eingeschult. Ich werde ihr ein Fach zu Hause einrichten, indem alles zu finden ist, was nicht jeden Tag mit in die Schule genommen werden muss. Außerdem entschieden wir uns für eine Schultasche, die mehrere Fächer hat. Die zusätzliche Heftebox finde ich sehr praktisch. Einmal sollen die schweren Sachen eher am Rücken des Kindes getragen werden. Andererseits bekommt meine Tochter auch einen schnellen Überblick im Ranzen und findet auf Anhieb ihre Hefte.

Ein gut ausgestattetes Schüleretui hilft beim Ordnung halten.

Das ist enorm wichtig, da es gerade für Erstklässler in der Schule doch viel schneller voran geht als im Kindergarten. Es wird nicht mehr zwingend auf jeden Einzelnen ewig gewartet. Bei den Hausaufgaben lege ich Wert darauf, dass das Mäppchen, das Hausaufgabenheft und die Schulsachen nur für das jeweils zu bearbeitende Fach bereit liegen. Sehen die Kinder alle Schulsachen vor sich verstreut auf dem Tisch, bekommen sie oftmals Panik, dass es so viel ist und sie die Hausaufgaben nicht schaffen. Deshalb ist ein geordneter Schreibtisch von großer Bedeutung. Auch die Stifte des Mäppchen sollten von guter Qualität und gespitzt sein. Es frustriert das Kind nur, wenn die Stifte ständig abbrechen. Hier lieber auf Qualität statt Quantität achten!

Ich fasse hier nochmals die für mich wichtigsten Ordnungsregeln zusammen:

  • Heftebox für den Schulranzen
  • Geordneter Schreibtisch
  • Gespitzte Stifte von guter Qualität
  • Zu Hause ein Ablagefach für nicht täglich benötigte Materialien
  • Nur die wirklich benötigten Materialien bei den Hausaufgaben bereitlegen

Kinder brauchen Ordnung – denn äußere Ordnung schafft auch innere Ordnung.